6 Fehler beim Cardio Training

Diese Dinge solltest du bei deinem Workout vermeiden

Cardio Workout gilt als effektivste Trainingsform, um deine Ausdauer zu erhöhen und gleichzeitig deine allgemeine Gesundheit aufrechtzuerhalten und zu stärken. So profitiert dein Herz-Lungen-System beispielsweise enorm von Ausdauertraining. Doch bedenke, dass du folgende Fehler beim Cardio Training vermeiden solltest, um dein Workout gewissenhaft durchzuführen und die Vorteile des Cardio Trainings nutzen zu können.

1. Keine Ziele setzen

Bevor du mit dem Cardio Training startest, solltest du dich fragen, was du durch das jeweilige Workout erreichen möchtest. Hast du gerade erst mit Cardio Workouts begonnen, fange langsam an und stelle dir entweder einen Plan auf oder eigne dir eine Routine an. Zu Beginn weißt du noch nicht, wie weit du deinen Körper belasten kannst. Taste dich also langsam heran oder frage bei Geübteren oder Trainern nach Rat. Der Cardio Trainingsplan ist essenziell für deine Sporteinheiten.

Setze dir beispielsweise das Ziel, eine festgelegte Distanz oder Strecke in einer bestimmten Zeit zu schaffen. Das steigert deine Motivation und du gibst nicht so schnell auf. Versuche nur, keine zu hohen Ziele zu stecken. Das ist genauso kontraproduktiv wie keine Ziele zu haben, da du am Ende nur enttäuscht bist, diese Ziele nicht zu erreichen.

Jogger
Ein Ziel vor den Augen haben ist sehr wichtig

2. Mit Erkältung oder einer Verletzung trainieren

Wahrscheinlich ist dir das bewusst, aber trotzdem missachtest du manchmal die Regel, weil du unbedingt in deinem Trainingsrhythmus bleiben möchtest. Doch sei dir gesagt, dass gerade Cardio Training mit einer Erkältung sehr kontraproduktiv ist. Beim Ausdauertraining beanspruchst du dein Herz-Lungen-System enorm. Ist dieses allerdings geschwächt, breiten sich Erkältungen und andere Krankheitserreger schneller aus. Schone deinen Körper besser. So startest du dann fit wieder voll durch und kannst alles geben.

Das gleiche gilt für Verletzungen, die sich der ein oder andere auch beim Sport zugezogen hat. Gerade beim Joggen beispielsweise ziehst du dir leicht Verstauchungen oder Zerrungen zu. Führst du dein Workout weiterhin wie gewohnt aus, kann dein Körper die Verletzung nicht beheben und im schlimmsten Fall riskierst du eine noch größere Verletzung. Vermeide diesen Fehler beim Cardio Training unbedingt, um deiner Gesundheit nicht zu schaden.

Frage hier am besten deinen Arzt, welche Übungen du trotzdem ausführen kannst oder wie lange du pausieren solltest.

3. Regenerationsphasen missachten

Das A & O bei deinem Trainingsplan ist die Beachtung der richtigen Regenerationsphasen. Je nach Intensität des Trainings dauern diese bis zu 48 Stunden, damit sich dein Körper vollständig von der Anstrengung erholt. Das ist einer der häufigsten Fehler beim Cardio Training. Dein Körper braucht Regenerationsphasen, um seinen Energiehaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Hast du nach einer Trainingseinheit einen Muskelkater, ist es wichtig, diesen erst ausklingen zu lassen. Hingegen vieler Behauptungen, dass man den Muskelkater „wegtrainieren“ kann, solltest du deine Muskeln lieber schonen. Ansonsten steigt auch hier schnell die Verletzungsgefahr.

4. Zu wenige Cardio-Einheiten in deinem Trainingsplan

Führst du Cardio Training aus, möchtest du wahrscheinlich deinem Körper etwas Gutes tun – sprich deine Ausdauer verbessern und dein Herz-Lungen-System stärken. Damit dieses Training auch den gewünschten Effekt hat, reicht es nicht aus, Ausdauertraining als Aufwärmübung für dein folgendes Krafttraining zu sehen. Nimm dir auf jeden Fall mehr Zeit dafür, damit dein Körper davon profitiert. Es geht schließlich darum, deine Ausdauer zu erhöhen. Daher sollten Cardio-Einheiten mindestens 20-30 Minuten andauern und etwa zwei- bis viermal die Woche ausgeübt werden, um Erfolge zu verzeichnen. Eine gewisse Disziplin und Regelmäßigkeit ist beim Cardio Training sehr wichtig.

5. Übermotivation beim Cardio Training

Neben zu wenigen Einheiten ist auch ein anfänglich zu intensives Cardio Training nicht förderlich. Dein Körper braucht eine gewisse Zeit, um sich an die Anstrengung zu gewöhnen. Diese Zeit solltest du dir auf jeden Fall nehmen. Zwar siehst du schnelle Erfolge in der Steigerung deiner Ausdauer, jedoch können deine Muskeln sowie Knochen und Bänder oft nicht mithalten. Hier entsteht dann leicht eine Verletzungsgefahr.

Möchtest du zusätzlich deine Kraft steigern, hilft Cardio Training nicht. Eine Kombination aus Kraftsport und Ausdauertraining gilt es hier zu beachten.

6. Keine Abwechslung in den Übungen

Gerade Cardio Training scheint oft nicht besonders abwechslungsreich zu sein, da es hier darum geht, eine Einheit gleichmäßig durchzuführen – und das über eine längere Zeit hinweg. Versuche aber, deine Übungen zu variieren, indem du beispielsweise beim Joggen unterschiedliche Strecken wählst oder beim Radfahren eine andere Runde fährst als gewohnt.

Besitzt du den Luxus vom eigenen Home Gym oder besuchst das Fitnessstudio für Cardio Übungen, versuche, dein Workout zu variieren. Wechsle zum Beispiel die Geräte oder absolviere abwechslungsreiche Übungen. Dann verlierst du nicht den Spaß am Training. An einem Tag trainierst du beispielsweise mit dem Crosstrainer, am anderen Tag mit dem Ergometer oder Rudergerät.

Nicht nur steigert das deine Motivation. Auch dein Körper gewöhnt sich an routinierte Abläufe. Durch Abwechslung forderst du ihn immer wieder aufs Neue.

Bodenschutzmatte für Rudergeräte
Rudergerät Nemo V für effektives und abwechslungsreiches Training

Vermeidest du diese Fehler beim Cardio Training, steht der Steigerung deiner Ausdauer nichts mehr im Wege. Du wirst schnell merken, dass du dich fitter fühlst und deine Ziele erreichst. Also erstelle dir deinen persönlichen Cardio Trainingsplan und erhöhe deine Ausdauer und verbessere deine Gesundheit!