Richtig trainieren

Wie trainierst du effektiv auf einem Rudergerät

Das Ruderergometer ist ein echter Allrounder im Fitnesstraining, egal ob Herz-Kreislauf Training, Ganzkörperbelastung oder Rehabilitation.

Das Einsatzgebiet des Rudergeräts ist unglaublich variabel. Im Gegensatz zum Rudern auf dem Wasser, wo der Gleichgewichtssinn eine große Rolle spielt, kann man auf den Indoor-Geräten die Bewegungsabläufe sehr schnell lernen. Ein weiterer Vorteil ist natürlich, dass das Training Tageszeit und Wetter unabhängig ist.


Rudern als Allrounder gegen Rückenschmerzen. Denn neben Bein-, Schulter- und Armmuskulatur stärkt das Rudergerät auch den Rücken. Und das gleichmäßig sowie gelenkschonend. Das optimiert die Haltung und beugt Rückenschmerzen in Beruf und Alltag vor: Die kompletten Stützmuskeln der Wirbelsäule werden gekräftigt.


Beim Indoor-Rowing ist es wichtig, dass trotz kraftvollen Bewegungen der ruhige und gleichmäßige Ablauf im Vordergrund stehen sollte. Einsteigern wird empfohlen ca. 20 gleichmäßige Schläge pro Minute zu machen. Die Effektivität des Trainings hängt vor allem von der korrekten Ausführung sowie deiner Sitzposition ab. Zusätzlich ist Rudern aufgrund der Ganzkörper-Verteilung sehr flexibel aber demnach auch nicht immer gleich effektiv. Stößt du stärker mit den Beinen ab und konzentrierst dich darauf, so wird weniger Kraft aus Arm und Rumpfmuskulatur abverlangt. Umgekehrt gilt natürlich dasselbe. Daher kannst du dein Training gut variieren und durch Kraftverteilung spezifische Muskelgruppen unterschiedlich stark beanspruchen.