Die Qual der Wahl – Teil 2

Welches Heimfitnessgerät ist für mich geeignet?

Heute stellen wir weitere Geräte vor, mit denen du zu Hause trainieren kannst, und erläutern ihre unterschiedlichen Stärken.

Der Crosstrainer oder Ellipsentrainer ist immer ein zuverlässiger Partner für Ausdauer- und Cardio-Training und auch hier gibt es mehrere Modelle und Größen zur Auswahl.
Liegt das Schwungrad hinten, redet man vom Crosstrainer, liegt es vorne, nennt man das Gerät Ellipsentrainer. Die Bewegungsabläufe der beiden Geräte sind zwar ähnlich, die des Crosstrainers jedoch eher dem Joggen nachempfunden und die des Ellipsentrainers eher dem Nordic Walken. Die Schrittlänge eines Crosstrainers ist auch kürzer als die eines Ellipsentrainers.
Manche Cross- oder Ellipsentrainer lassen sich teilweise platzsparend zusammenklappen, nichts destotrotz ist in der Regel der Platzbedarf für beide Geräte recht groß. Bei der Entscheidung eines Crosstrainers ist die Deckenhöhe des Raumes, in dem du trainieren wirst, ebenfalls zu beachten. Die maximale Pedalhöhe des Geräts plus deine Körpergröße ergeben die Mindesthöhe des Raumes, die benötigt wird, um uneingeschränkt trainieren zu können.

Dadurch, dass man beim Trainieren mit einem Crosstrainer auch die Arme und somit den Oberkörper nutzt, wird der gesamte Körper trainiert, was hilfreich für eine stärkere Fettverbrennung und damit auch für das Abnehmen ist.
Zudem sind diese Geräte äußerst Gelenkschonend, wobei die Bewegung des Ellipsentrainers am weichsten ist, was dieses Gerät perfekt für Menschen mit leichten Knie- oder Hüftproblemen macht.

Fazit: ein Crosstrainer trainiert fast deinen ganzen Körper, steigert deine Ausdauer und unterstützt die Gewichtsabnahme.

 

 

Das Rudergerät ist der heimliche Multitalent unter den Fitnessgeräten für dein Zuhause! Im Vergleich zu den oben genannten Ausdauergeräten spielt hier nicht nur das Herz-Kreislauf-System eine große Rolle, sondern besondere Muskelgruppen werden ebenfalls beansprucht und aufgebaut. Rudertraining stärkt deine Arme, Beine und Schultern und trainiert den Bauch und auch den Rücken, ohne dabei deine Gelenke zu überfordern.

Es gibt Geräte, bei denen der Widerstand über elastische Zugseile geregelt wird und die, bei denen das Magnet-Bremssystem den Widerstand regelt.
Relativ neu sind die sogenannten Wasser-Rudergeräte, die einen großen Wassertank haben: hier ist der Widerstand von der Wassermenge im Tank abhängig. Das Geräusch des Wassers, das sich im Tank bewegt, erinnert stark an das Rudern auf dem Wasser.

Wichtig ist bei allen Modellen die Länge der Schiene: ist sie zu kurz, werden große Nutzer keine Freude daran haben. Ob mit oder ohne Wasserrauschen, zusammenklappbar oder groß und standfest, ob für Anfänger oder geübte Sportler – für jeden Geschmack lässt sich das perfekte Gerät finden.

Fazit: ein Rudergerät trainiert deinen ganzen Körper, baut deine Muskeln auf, steigert deine Ausdauer und Beweglichkeit und fördert die Gewichtsabnahme. Dein Multitalent für zu Hause!

 

 

 

Ein weiterer Favorit für das Training zu Hause ist die Vibrationsplatte. Vibrationstraining ist perfekt als Workout für zu Hause, denn es intensiviert die Wirkung vieler Übungen. Beim herkömmlichen Training kontrahieren deine Muskeln ca. 30 bis 70-mal in der Sekunde, beim Vibrationstraining können diese Frequenzen verdoppelt werden. Wenn du regelmäßig mit einer Vibrationsplatte trainierst, reichen kurze Einheiten von ca. 10 Minuten, um gute Erfolge zu erzielen. Je nach Art der Übungen sowie Länge und Häufigkeit der Trainingseinheiten kann dein Workout auf der Vibrationsplatte helfen, die Ausdauer zu erhöhen, Gewicht zu reduzieren, die Durchblutung zu verbessern, Kalorien zu verbrennen, Muskelmasse aufzubauen, die Haut zu straffen und chronischen Rückenschmerzen vorzubeugen.

Es gibt zwar Studio-ähnliche Modelle mit Säule und Haltestangen, aber die kleineren freistehende Platten werden für zu Hause bevorzugt. Die Anzahl und Stärke der Motoren sowie die Art der Vibration unterscheiden sich von Platte zu Platte und geben den Nutzungsbereich vor. Wichtig ist bei allen Vibrationsplatten, dass du mit mindestens einem Gelenk die Vibrationen abdämpfst – je nach Übung meistens mit den Knien oder Ellenbogen, manchmal auch mit den Hüften.

Fazit: eine Vibrationsplatte ist ein guter Allrounder für dein Fitness-Training zu Hause, intensiviert viele herkömmliche Übungen und nimmt meistens nicht viel Platz in Anspruch.

 

 

 

Das Schlingentrainer, oder Sling-Trainer, hilft dir auch ohne große Geräte fit und beweglich zu bleiben. Du kannst hiermit sogenannte Bodyweight-Übungen aller Art ausführen, die nicht nur deine Beweglichkeit, sondern auch die Ausdauer und Kraft steigern. Die meisten Trainer können entweder an einer Tür, einem Baum oder einem Balken befestigt werden. Die Trainer sind klein und leicht und können überall mitgenommen werden. Der Auf- und Abbau ist zudem auch sehr schnell, weshalb man dieses Gerät immer schnell verstauen kann.

Fazit: klein, aber fein kann ein Sling-Trainer dir fast überall und zu jeder Zeit zum Allround-Fitness verhelfen!

 

 

 

 

Eine gute Ergänzung für dein Home-Gym ist die Faszienrolle. Faszientraining ist das Training des Bindegewebes, und hilft, deinen Körper beweglich zu halten. Früher nur in der Orthopädie bekannt, wird das Faszientraining nun immer häufiger zu Hause angewandt. Die Selbstmassage regt die Durchblutung an und kann Schmerzen lindern, die durch Verspannungen und Druck verursacht wurden. Besonders nach einem anstrengenden Workout kann die Rolle eine angenehme Wirkung in der Abkühlphase haben.

Fazit: eine Faszienrolle ist die perfekte Ergänzung für dein Home-Gym, trägt zum allgemeinen Wohlbefinden bei und lindert Verspannungen.

 

 

 

 

Das beste Fitnessgerät nutzt dir aber nichts, wenn es nur in der Ecke steht und als Kleiderständer dient! Suche dir etwas aus, das dir Spaß macht und erwarte nicht zu viel zu schnell – das enttäuscht. Du musst zuerst die Gewohnheit aufbauen. Fange zum Beispiel jeden Morgen oder direkt nach der Arbeit mit nur 2-3 Minuten auf deinem Gerät an und erhöhe dann die Zeit langsam jede Woche. Egal wie kurz dein Training ist, es ist besser als nur auf der Couch zu sitzen!

Falls du Kilos verlieren willst ist es wichtig zu wissen: Sport allein wird dich nicht zum Wunschgewicht bringen! Die Kombination aus ausgewogener, gesunder Ernährung und Bewegung und Sport sind extrem wichtig, um ein Kaloriendefizit zu erreichen und dein Gewicht auch auf Dauer zu reduzieren.

 

Also bereite dich gut vor, stelle dir selbst wichtige Fragen und überlege, was genau deine Ziele sind – das wird dir helfen bei der Suche nach dem für dich perfekten Fitnessgerät. Obwohl selbst dann hast du immer noch die Qual der Wahl…!