Nordsee Camping – Amrum, Sylt & Föhr

Camping Nordseeinseln

Du liebst das Meer, den Strand, die Sonne und natürlich Camping? Dann probier’s doch mal mit Camping an der Nordsee. Camping am Meer bringt sogar viele Vorteile, auch für deine Gesundheit, mit sich. Wenn du am Meer dein Zelt aufschlägst, atmest du permanent salzige Seeluft ein, was sich positiv auf deine Atemwege auswirkt, sowie die Nase frei macht. 

Außerdem kannst du am Meer richtig zur Ruhe kommen, denn während du bei deinem Sonnenbad sehr viel Vitamin D tankst, lauschst du dem Rauschen des Meeres. Zwischen deinen Sonnenbad Einheiten kannst du immer wieder ins Meer hüpfen und das Salzwasser auf deiner Haut genießen oder einen kilometerweiten Strandspaziergang von Strandbar zu Strandbar unternehmen. Allerdings darfst du bei den vielen Sonnenstrahlen auf keinen Fall deine Sonnencreme vergessen. Schließlich sollst du braun werden und nicht rot. Beim Camping am Strand solltest du aber unbedingt das Wetter beachten, denn gerade am Meer ist eine kleine Windböe schon sehr stark. Zudem, wenn Gewitter auftreten, ist es am Wasser noch einmal gefährlicher, da Wasser Strom leitet. Viel Regen kann außerdem zu Überschwemmungen führen. 

Das Beste ist, wenn du dich über das Wetter informierst, bevor du dich mit deinem Zelt auf den Weg machst, dann dürfte eigentlich nichts schief gehen und du hast einen erholsamen Camping Urlaub.

Schaf und Austernfischer an der Nordsee zwischen Gräsern

Wobei die Friesen sagen: „Es ist erst windig, wenn die Schafe keine Locken mehr haben.“

In diesem Beitrag erfährst du alles was beim Nordseeinsel Camping wichtig ist, welche Aktivitäten man nicht verpassen sollte und welche Campingplätze die schönsten sind.

Dünencamping Amrum

Amrum ist eine nordfriesische Insel mit circa 2.300 Einwohnern. Mit 20,46 Quadratkilometern ist sie, von den in diesem Blog erwähnten Inseln, die Kleinste. Amrum liegt unterhalb von Sylt und hinter Föhr. Bekannt ist Amrum vor allem für seine weiten Dünen.

Hier kannst du auch wunderbar campen gehen. Der Campingplatz Amrum befindet sich in dem Ort Wittdün, wo auch die Fähre ihren Anlieger hat. Von dort aus ist der Campingplatz fußläufig zu erreichen. Hier kannst du mit deinen Freunden, deiner Familie und deinem Hund in Dünen campen.

Auf dem Campingplatz findest du zahlreiche Stellplätze für dein Wohnmobil oder dein Zelt. Auch kleine Hütten werden hier angeboten.

Zwischen Dünen geht ein langer Steg entlang

Aktivitäten auf Amrum

Da sich der Campingplatz direkt in der Nähe der Anlegestelle der Fähre befindet, kannst du einen Tagesausflug auf die Nachbarsinsel Föhr machen. Föhr hat sehr viel zu bieten und es gibt genug, womit du deinen Tag füllen kannst.

Zudem werden auch Touren auf die umliegenden Halligen Langeneß und Hooge angeboten, welche ebenfalls sehr sehenswert sind. Die dritt größte Insel der nordfriesischen Inseln ist Pellworm, wo du ebenfalls deinen Tag verbringen kannst.

Warft auf Hooge mit Wiese und Wasser

Allerdings hat dein potenzieller Urlaubsort auch jede Menge zu bieten. Nicht weit vom Campingplatz entfernt. Ebenfalls noch in Wittdün, steht der Amrumer Leuchtturm, den du sogar von innen besichtigen kannst. Wer allerdings die vielen Stufen in dem engen Gang nicht hochgehen möchte, der kann auch einfach von unten die Aussicht auf die Dünen und das Meer genießen.

Amrumer Leuchtturm zwischen Dünen vor blauem Himmel

Da du deinen Urlaub an der Nordsee verbringst, hast du meistens auch mit Gezeiten zutun. Wenn die Strände gerade Ebbe haben, kannst du eine Wattwanderung mit einer kleinen Gruppe und einem Wattführer machen. Dabei lernst du das Watt und vor allem die Lebewesen im Watt kennen. Gerade Kinder können sich sehr für diesen Ausflug begeistern.

Fußspuren im Watt

Nachdem du viel über die Tiere im Watt gelernt hast, wird es Zeit auch die Tiere im Meer kennenzulernen. Dazu eignet sich eine Fahrt zu den Seehundbänken, auf denen sich ständig Seehunde zum Sonnen, zum Ausruhen oder zum Schlafen aufhalten. Da die Seehunde mit Schiffen vertraut sind, hast du die Möglichkeit sie von ganz nah zu beobachten.

Schlafender Seehund auf Steinen

Camping auf Sylt

Sylt ist die Insel, auf der viele Prominente Urlaub machen oder sogar wohnen. Aber das ist nur einer von vielen Gründen, warum wir alle auf Sylt Urlaub machen wollen. Sylt ist eine traumhaft schöne Insel mit weitreichenden Sandstränden, vielen Cafés und Bars und sämtlichen Shoppingmöglichkeiten.

Der Campingplatz Rantum liegt in Rantum auf Sylt. Er hat eigene Stellplätze für Wohnwagen, sowie extra Zeltwiesen und campingplatzeigene Hütten.

Sylter Leuchtturm zwischen Dünen und Meer im Hintergrund

Aktivitäten auf Sylt

Auf Sylt gibt es viel zu erleben. Du solltest einen Tag auf jeden Fall nutzen, um das Sylter Aquarium zu besuchen. Dort gibt es sämtliche Fischarten aus der Nordsee und tropischen Gewässern. Das Aquarium befindet sich in Gaadt.

Krake an Felsen in der Nordsee

An verregneten Tagen kannst du dir das Syltness Center anschauen und es dir dort richtig gutgehen lassen. Von Fitness, über Beauty bis hin zu wohltuenden Massagen ist alles dabei. Für Jedes hat das Syltness Center viele Angebote. Da kann es auch schon mal schwer fallen sich zu entscheiden.

Außerdem sollte ein Abstecher nach Westerland, wo auch der Zug vom Festland hält, nicht zu kurz kommen. Westerland erinnert an eine normale Kleinstadt mit vielen Geschäften, Restaurants, Bars und Cafés und einigen Souvenir Läden. Wenn du also Lust auf eine kleine Shoppingtour hast oder dir Erinnerungen an deinen Aufenthalt auf Sylt mitnehmen willst, ist Westerland ein toller Ausflugsort für dich.

Nicht zuletzt hat Sylt wunderschöne Sandstrände, die du besuchen kannst. Aber außer dich zu sonnen oder im Meer schwimmen zu gehen, kannst du dich auch anderen Wassersportarten, wie Kite Surfing, zuwenden.

Weißer Sandstrand auf Sylt

Camping auf Föhr

Föhr ist eine beliebte Urlaubsinsel, die auch als „Friesische Karibik“ bekannt ist. Sie zieht jährlich tausende Touristen an. Auf Föhr leben etwas mehr als 8.000 Menschen auf einer Fläche von 82,82 Quadratkilometern.

Grüne Strandkörbe am Föhrer Strand mit Meer

Auch auf Föhr kannst du campen gehen. Dazu empfehlen wir den Campingplatz Falkenlager in Nieblum, ein Ort im Süden von Föhr. Dieser Campingplatz ist allerdings eher für Gruppen oder Vereine gedacht. Du fährst mit der Fähre von Dagebüll aus direkt innerhalb von einer Stunde nach Föhr, wo du im Hafen von Wyk aussteigst. Wenn du ohne Auto unterwegs bist, kannst du einfach am Hafen in den Bus steigen und bis Nieblum fahren. Von dort aus ist es nur noch ein kleines Stückchen zu Fuß bis zum Campingplatz.

Aktivitäten auf Föhr

Föhr hat viel zu bieten. Am Sandwall in Wyk gibt es viele kleine Souvenirläden, in denen du ganz viele verschiedene Andenken und Mitbringsel findest. Außerdem gibt es dort auch kleine Bars, wo du auch draußen mit Blick aufs Meer gemütlich sitzen kannst. Vor allem abends gibt es nichts Schöneres als in einer Bar einen Föhrer Manhattan zu trinken.

Meer mit Sonnenuntergang in Untersum auf Föhr

Allerdings, wenn du einen Abend mal etwas anderes machen möchtest, als einen Föhrer Manhattan zu trinken, kannst du mit einem gemieteten Fahrrad nach Utersum zum Sonnenuntergang fahren. Dort gibt es auch eine kleine Bar, wo du dir etwas zu trinken holen kannst.

Bist du ein Teeliebhaber? Dann geh doch mal in den Ort Nieblum und besuche das Alte Friesische Theehaus. Dort findest du unzähligeTeesorten, die du sogar auch probieren darfst. Außerdem kannst du dort auch kleine Accessoires wie Steine oder Schmuck kaufen.

Warmer Tee in Glastasse vor Sonnenuntergang

Föhr bietet auch Reisen nach Kopenhagen an. Das kostet dich definitiv einen ganzen Tag, der frühes Aufstehen und spätes Schlafengehen beinhaltet. Dennoch lohnt es sich sehr und Kopenhagen, allein der wunderschöne Weg dorthin, ist sehr sehenswert und definitiv ein unvergessliches Ereignis. Das Wahrzeichen Kopenhagens ist zum Beispiel die kleine Meerjungfrau. Das ist eine kleine Figur aus Bronze an der Promenade Langelinie. Außerdem gibt es in Kopenhagen sehr viele sehenswerte Schlösser wie Schloss Amalienborg, Schloss Rosenborg oder Schloss Christiansborg. Beliebt bei Touristen ist auch ein Besuch in Christiania. Informiere dich ausgiebig über den kleinen Freistaat. Für den kleinen Hunger zwischendurch solltest du das traditionelle Smørrebrød, ein Roggenbrot mit übermäßigem Belag, probieren.

Kopenhagener Hafen mit Booten und Häusern

Auch an verregneten Tagen bietet Föhr dir großartige Ausflugsmöglichkeiten. Wenn du Lust auf Entspannung, Fitness oder Beauty hast, dann statte doch mal dem AQUAFÖHR in Wyk einen Besuch ab.

Auf Föhr hast du ebenfalls auch Gezeiten, aber nicht überall. Zum Beispiel am Strand in Wyk geht das Wasser nur einige Meter zurück, während auf der anderen Seite in Utersum eine totale Ebbe entsteht.

 

Sandstrand bei Ebbe mit bunten Strandkörben auf Föhr

 

Nun hast du genug Tipps für Ausflüge auf den einzelnen Inseln. Wenn hier noch nicht das Wahre für dich mit dabei war, kannst du dir in den Touristeninformationen vor Ort noch viele andere Ausflugsmöglichkeiten anschauen. Ein Urlaub auf einer der drei Inseln lohnt sich auf jeden Fall!

Hast du Lust auf Camping bekommen? Dann pack dein Zelt ein und los geht’s!

Sollen es doch lieber Berge sein? Dann schau dir unseren Blog über Camping in Bayern an.

Dein passendes Zelt fürs Campen an der Nordsee